19 Tage Master-Cleanse: Fazit

Ich hätte gern noch länger durchgezogen, aber da wir in Kürze eine Flugreise machen, sind da noch zu viele verderbliche Lebensmittel, die ich helfen muss sie zu verwerten. Daher muss ich mich also die nächste Zitronenentgiftungskur freuen. 

Es gibt eigentlich keinen Grund abzubrechen

Im Gegenteil, es gibt mehr Gründe weiter zu machen. Während der ganzen Zeit gab es nicht einen kritischen Tag. Auch keinen Eneriemangel; man kann durchaus hart arbeiten, trinkt einfach entsprechend mehr Limonade. Das kann natürlich, je nach Konstitution und Gesundheitszustand, von Person zu Person ganz unterschiedlich sein. Was bringt nun eine solche Reinigung? Eine Erfahrung wird sicherlich jeder machen, dass man sich klarer, konzentrierter, ausgeglichener, gelassener, positiver und zuversichtlicher fühlt und einem bewusst wird, wie wenig man doch eigentlich braucht – dass weniger mehr ist. Wir essen überwiegend zu viel, zu oft, das Falsche, in der falschen Kombination etc.. Beim Essen kann man mehr verkehrt machen als man denkt. (siehe z.B. “Zwischenmahlzeiten“)

Persönliche Erfahrung

5 KG verloren, was nicht meine Motivation war, denn eigentlich würde ich lieber zunehmen – aber 15 cm weniger Bauchumfang, und das war schon meine Motivation. Denn das sogenannte Viszeralfett (Wikipedia) ist nicht nur störend sondern birgt auch ein ernstes Gesundheitsrisiko (Viszerales Bauchfett: Gefahr im Bauch | BR | Gesundheit! und Erstaunliche Doku Die Wahrheit über das Bauchfett)

Die zwei Tage ausschliesslich frisch gepressten Orangensaft zum Übergang auf normale Kost habe ich gegenüber der Zitronenlimonade viel weniger angenehm empfunden. Dann am letzten Tag, der Obstsalat zum Mittag: herrlich! Aber abends der Rote-Beete-Apfel-Salat nach Budwig, den ich mir ausgesucht und auf den ich mich schon tagelang gefreut habe, war die Krönung.

Meine Nackenwirbelsäulenprobleme, die ich seit Jahren habe, haben sich signifikant gebessert, und ich bin guter Dinge, dass die bei einer vernünftigen, basischen und vitalstoffreichen Kost (z.B. nach Dr.Budwig und NEWSTART®) in absehbarer Zeit ganz verschwinden wird. Da die Master-Cleanse-Rezeptur basenbildend, also entsäuernd, wirkt, schliesse ich aus der positiven Veränderung, dass die Schmerzen und Verspannungen mit Übersäuerung bzw. Ablagerungen oder sogar Entzündung zu tun haben.

Fazit

Ich kann nur jedem, der irgendwelche gesundheitlichen Probleme hat, es einmal mit Master-Cleanse zu versuchen. Der Körper heilt sich selbst – vorausgesetzt man gibt ihm die Chance. Vor allem können Nährstoffe von einem Darm, der nicht mit Weizenkleber, veränderten Fetten und allerlei anderen klebrigen und schwer bis überhauptnicht verdaulichen Stoffen zugekleistert ist, besser bzw. überhaupt nur assimiliert werden. Lesen sie unbedingt den Artikel Die Zitronen-Entgiftungsdiät – ein Rezept, das wirklich funktioniert, besser noch das Buch von Tom Woloshyn und dann fassen sie eine Zeit ins Auge, am besten in der warmen Jahreszeit.